(Vorweihnachtliche) Birnen-Tarte-Tatin

Birnen-Tarte-Tatin

Ich weiß, dass Weihnachten noch eine Weile hin ist. Aber wart ihr in letzter Zeit mal einkaufen? Überall bewerfen sie einen geradezu mit Weihnachtlichem Gebäck. Da ist doch selbst gebacken viel schöner. Außerdem handelt es sich bei diesem Rezept um ein Geschenk. Kein Weihnachtsgeschenk, nein, aber ein Geburtstagsgeschenk. Zorra hat es sich zum Achtjährigen Bloggeburtstag redlich verdient. So wie zuvor auch schon das Koriander Chutney. Und ich weiß auch, dass eine Tarte-Tatin normalerweise aus Äpfeln gemacht wird. Aber normal kann ja jeder. Und nachdem ich Anfang des Jahres schon erfolgreich eine Ananas-Tarte-Tatin gezaubert hatte, durfte es diesmal ruhig erneut etwas anderes sein. Entschieden habe ich mich dann für eine umgedrehte Birnen-Tarte. Das Grundrezept stammt aus der Sweet Dreams, dass ich ein wenig abgewandelt habe. Der Teig ist super saftig, unglaublich weich und locker. Selbst noch am zweiten Tag. Und die Gewürze stimmen selbst mich ein wenig auf Weihnachten ein. Wichtig für die Zubereitung ist, dass man in Besitz eines Pürierstabes oder einer Küchenmaschine, z.B. von Braun, ist. Ansonsten braucht man noch:

  • 6 kleine BirnenBirnen Tarte-Tatin
  • 2EL Limettensaft
  • 1EL Zucker
  • 150g weiche Butter
  • 150g brauner Zucker
  • 2 Eier
  • 150g Mehl
  • 150g Maismehl
  • 10g Backpulver
  • 1TL Zimt
  • ca. 6-8 getrocknete Gewürznelken, alternativ ½ TL Nelkenpulver
  • 1Msp gemahlener Kardamom
  • ein wenig Butter und brauner Zucker für die Form
  • etwas Puderzucker und eine Handvoll Haselnüsse zur Dekoration

Den Backofen auf 180°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Eine Springform (26cm Ø) mit Butter einfetten und den Boden mit braunem Zucker ausstreuen. 2 Birnen schälen, entkernen und in dünne Spalten schneiden. Dekorativ auf dem gezuckerten Boden der Springform verteilen. Die restlichen Birnen ebenfalls schälen und entkernen. In kleine Stücke schneiden und zusammen mit dem Limettensaft und 1EL Zucker in einem hohen Gefäß mit Hilfe eines Pürierstabes oder Küchenmaschine zu Brei pürieren. Ein Drittel des Pürees auf den Birnenspalten verteilen, so dass der ganze Boden bedeckt wird. Vorsichtig verstreichen, damit die zuvor ausgelegten Birnenspalten nicht verrutschen. Butter und braunen Zucker cremig aufschlagen. Nun die Eier einzeln unterrühren. Die Köpfchen der Gewürznelken abkneifen und in einem Mörser fein zermahlen. Zusammen mit Zimt, Kardamom, Backpulver und den beiden Mehlsorten vermischen. Abwechselnd mit dem restlichen Birnenpüree unter die Buttercreme rühren. Vorsichtig auf den Birnen in der Form verteilen. Wieder aufpassen, dass das Obst nicht verrutscht. Falls jemand, wie ich, in Besitz einer Form ist, die offenbar nicht ganz dicht ist, sollte um den Boden noch etwas Alufolie wickeln, sonst kann es passieren, dass Saft austropft. Kuchen für ca. 45 Min backen. Gegen Ende eine Stäbchenprobe machen. Bedeutet: ein Holzstäbchen (z.B. Zahnstocher) in den Kuchenteig schieben. Wieder herausziehen. Wenn kein Teig am Stäbchen klebt, ist die Tarte-Tatin fertig. Die Form aus dem Ofen holen und die Tarte vollständig in der Form auskühlen lassen. Den Rand lösen und den Kuchen auf eine Kuchenplatte stürzen. Nun vorsichtig den Boden der Form vom Kuchen lösen. Birnen-Tarte-Tatin mit Puderzucker bestäuben. Haselnüsse in eine Küchenmaschine geben und für wenige Sekunden einschalten, so dass die Nüsse grob zerhackt werden. Zusammen mit der Tarte servieren. Zorra darf noch eine Kerze in ihr Stück der Birnen-Tarte-Tatin stecken und sich was wünschen.

8 Jahre kochtopf Geburtstags-Blog-Event - Rezepte für Sieger und mehr! (Einsendeschluss 6. Oktober 2012)

About these ads

2 Gedanken zu „(Vorweihnachtliche) Birnen-Tarte-Tatin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s