Heißkalte Kirschträume

Kirschtraum

Im Sommer bieten Discounter seit einigen Jahren Eismaschinen an. Ich habe zwar schon das ein oder andere Mal mit einem Kauf geliebäugelt, bin dann aber wohlweislich doch zu dem Schluss gekommen, dass ich eigentlich gar keinen Platz für so ein weiteres Gerät habe. Außerdem bin ich mit den Eissorten, die man schon fertig kaufen kann, völlig zufrieden. Wieso sollte ich mir dann also noch die Mühe machen, selbst Eiscreme herzustellen? Also vorbei an der Maschine hin zur Tiefkühltruhe.  Meine Mama ist da ganz anders. Sie geht vielleicht ein, höchstens zweimal an so einer Maschine vorbei. Kehrt immer wieder zum Regal zurück und packt sich den Karton spätestens beim dritten Mal in den Einkaufswagen. So auch dieses Jahr. War klar. Mich wundert da nix mehr.

Es war auch klar, dass sie mir das Ding dann zur Benutzung zur Verfügung stellen will. Wie gesagt, ich bin mit dem Eiscremeangebot im Supermarkt glücklich. Lehne ihr Angebot also dankend ab. Bis zum letzten Samstag. Da war sie mit einer Freundin shoppen und brachte mir ein Buch mit Eiscremerezepten mit. Fies, wa? Sie weiß, dass ich auf Rezepte stehe und verführt mich nun mit diesem süßen Buch. Da hab ich’s dann auch nicht mehr übers Herz gebracht die Benutzung der Eismaschine auszuschlagen.

Heißkalte Kirschträume

Also Buch auf Eismaschine und Eismaschine unter den Arm gepackt und nach Hause getrottet. Schon bei meiner Mama hatte ich mir das einfachste Rezept überhaupt rausgesucht. Außerdem war mittlerweile Sonntag und Zutaten einkaufen hätte eh nicht mehr geklappt. Das einfachste Rezept bestand aus Sauerkirschen aus dem Glas, Zucker und griechischem Joghurt. Den hatte ich aber nun mal nicht da. Aber normalen 3,5%igen Joghurt und eine angefangene Packung Mascarpone. Pfft. Dann mische ich die beiden halt zusammen. Wird schon gut gehen. In dem Rezept wollten die, dass ich die Kirschen gut abtropfen lasse. Was mit dem Saft geschehen sollte, stand da nicht. Den Abfluss hinunter fließen lassen war für mich sträfliche Verschwendung. Habe also den Saft aufgefangen und zusammen mit ein paar Kirschen eingekocht. Herausgekommen ist am Ende ein herrliches Kirsch-Mascarpone-Eis mit heißen Kirschen. Ein Traum!

Mama: ich danke dir! Du hast mich von dieser Maschine überzeugt. Es wird nicht mein einziger Eisversuch bleiben. Jetzt bin ich infiziert. Will Vanille, Schokolade, Mango und alles Mögliche ausprobieren. Die Maschine kriegst du dann im Winter wieder. :)

Und hier noch die Rezepte:

Kirscheis

Für das Eis

1 Glas Sauerkirschen (Abtropfgewicht 350g)

Zucker nach Gefühl/Geschmack (ca. 100-150g)

150g Joghurt (3,5%)

200g Mascarpone

Die Sauerkirschen abtropfen lassen, dabei den Saft in einem Topf auffangen. Ca. 50g der Kirschen zu dem Saft geben, die restlichen 300g in einen hohen Rührbecher geben. Zucker, Joghurt und Mascarpone ebenfalls in den Rührbecher geben und mit einem Pürierstab zermatschen. Die Masse in die Eismaschine geben (Gebrauchsanweisung beachten). Nach ca. 30 Min war mein Eis dann fertig. Wer keine Eismaschine zur Verfügung gestellt bekommen hat, kann die pürierte Masse auch einfach in einen Kunststoffbehälter geben und für ca. 4-5 Stunden ins Gefrierfach stellen. Dabei ca. einmal pro Stunde mit einer Gabel oder dem Pürierstab kräftig durchrühren, damit alles gleichmäßig gefriert.

Für die heißen Kirschen

den aufgefangenen Saft samt der paar Kirschen von oben

ca. 2EL Speisestärke

Vom Saft ca. 4-5EL abnehmen und in einer Tasse/Becher/Glas mit der Speisestärke gut verrühren. Den restlichen Saft samt Kirschen aufkochen. Esslöffelweise das Gemisch aus Speisestärke und Saft unter die kochenden Kirschen rühren. Nochmal kurz aufkochen und Topf vom Herd nehmen.

Eiscreme mit den heißen Kirschen servieren und genießen.

Kirschtraum

Mit diesem Rezept will ich mich auch bei Nina bewerben. Sie veranstaltet ihr erstes Blogevent. Und da will ich mitmachen. Ist dann auch für mich der erste Blogevent an dem ich teilnehme. Wie ihr seht – ganz viele erste Male.

Blog-Event: Ungleiche Duette – Gegensätze ziehen sich an

Ein Gedanke zu „Heißkalte Kirschträume

  1. Hallo Luna!

    Vielen Dank für Deinen Beitrag – das Eis sieht sehr lecker aus, ich mag Mascarpone unheimlich gerne :) Und oft sind es ja die einfachsten Dinge, an die man sein Herz verschenkt :)

    Liebe Grüße

    Nina

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s