Pasta al limone

Zitronenpasta

Nachdem ihr an diesen drei Stellen schon den Eindruck gewonnen habt, ich würde Pasta ausschließlich mit Zucchini servieren, wollte ich euch jetzt eines Besseren belehren. Ich habe mir richtig Mühe gegeben und bin bei Brigitte fündig geworden. Da ich mir ursprünglich eine Bio-Zitrone zum Backen gekauft hatte, dann aber gar nicht mehr zum Backen gekommen bin, war dieser Rezeptfund geradezu Schicksal. Außerdem probiere ich gerne Neues aus und überrasche damit mich und meinen Schatz gleichermaßen. Und Zitrone hatte ich noch nie auf der Pasta. Höchstens mal einen Spritzer Saft in der Sauce, aber das schmeckte man hinterher gar nicht großartig heraus. Bei diesem Rezept verhält es sich anders. Die Zitronenpasta heißt so, weil man die Zitrone auch richtig bemerkt. Zumindest wenn man ein paar vereinfachende Änderungen am Rezept vornimmt.

Man braucht für 2 zu stopfende Mäuler:

  • 350g Pasta
  • 250g frische Champignons
  • 1EL Öl
  • 200-250ml Sahne
  • 3EL Zitronensaft (oder aber gleich den Saft der ganzen Zitrone)
  • 1 Bund Petersilie
  • 2TL Bio-Zitronenschale (oder aber gleich die Schale der ganzen Zitrone)
  • 2EL Frischkäse
  • Salz, Pfeffer

Die Pasta in kochendem Salzwasser al dente kochen. Petersilie hacken.

Währenddessen die Champignons je nach Größe halbieren bzw. vierteln und im Öl anbraten. Mit Sahne und Zitronensaft aufgießen und aufkochen lassen. Ich habe hier 200ml Sahne verwendet, weil ich für den letzten Schuss keinen neuen Becher anfangen wollte. Und da ich für den übrig gebliebenen Zitronensaft auch keine Verwendung gehabt hätte, hab ich gleich den Saft der ganzen Zitrone in die Sahne gekippt. So ist die Flüssigkeitsmenge im Vergleich zum Originalrezept wieder ausgeglichen, die Zitronenfrische kommt intensiver zum Tragen und es bleiben keine unnötigen Zutatenreste übrig. Jedenfalls lässt man die Masse nun ein wenig einkochen, damit es nicht zu flüssig bleibt.

Die Pfanne vom Herd nehmen und gehackte Petersilie, abgeriebene Zitronenschale (hier bitte wirklich auf die Bioqualität achten, sonst habt ihr alle möglichen Pestizide und Wachse im Essen) und den Frischkäse unterrühren. Mit der Pasta vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Erfrischend anders! Probiert es ruhig mal aus.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s