Mayonnaise und Sweet Chili Sauce – Homemade

Mayonnaise - HomemadeSweet-Chilli Sauce

OK. Nachdem ihr ja im letzten Post schon einen Blick auf meinen super-phänomenalen vegetarischen Burger werfen konntet, fangen wir doch heute gleich mal mit dem Nachbau an. Den Anfang macht die vermutlich schnellste Mayonnaise der Welt. Inklusive Zutaten bereitlegen, seid ihr in weniger als drei Minuten durch. Ihr benötigt für ca. 300ml:

  • 1 Ei
  • 250ml Öl (geschmacksneutral)
  • 1TL Senf
  • Salz, Pfeffer
  • Zitronensaft

Mayonnaise - Selfmade

Holt euch ein hohes Rührgefäß. Schlagt da das Ei rein und begießt es vorsichtig mit dem Öl (ich hatte Rapsöl daheim, Sonnenblumenöl geht auch). Senf, Salz, Pfeffer und Zitronensaft nach Geschmack aufs Öl geben. Nun den Pürierstab bis ganz auf den Boden ins Gefäß tunken. Einschalten und langsam nach oben ziehen. Voilá! Mayo fertig. Sollte noch irgendwo ein Rinnsal Öl zu entdecken sein, schlagt es noch schnell unter. Kurz probieren. Falls noch Geschmack fehlt, einfach nach Bedarf mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft nachwürzen. Schneller kann man eine leckere und frische Mayo nicht zubereiten. Und unkomplizierter wohl auch nicht. Das Ei muss nicht getrennt werden, das Öl muss nicht in einem dünnen, gleichmäßigen Strahl langsam untergemixt werden. Einfach rein da mit dem Pürierstab und wieder raus. Ich liebe dieses Rezept. Wir essen eh nicht so viel Mayo und ich wusste nie so recht, wie ich ein gekauftes 500ml Glas aufbrauchen sollte. Aber für 2 Schüsseln von dem Broccoli-Nudelsalat und ein Burgerfest reicht es perfekt. Na, und dass die selbstgemachte Mayo viel besser als die Gekaufte schmeckt, brauch ich ja bestimmt nicht nochmal extra zu erwähnen, oder?

Sweet Chilli Sauce

Nachdem die Mayo schon fertig ist und im Kühlschrank durchkühlt (warme Mayo ist echt nicht so der Hit für mich), kommt jetzt die süße Chili Sauce dran. Ein gemopstes Rezept bei Bonjour Alsace. Das hab ich schon im letzten Sommer entdeckt, aber nie genügend Chilischoten über gehabt. Vom Garnelen Curry ist aber noch eine ganze Packung übrig geblieben, das reicht für Literweise Chili Sauce. Aber 275ml tun’s für den Anfang auch. Ein klein wenig musste ich das Rezept abändern. Keine Ahnung wie man im Elsass die rote Farbe hinbekommen hat, aber ich musste dafür noch Tomatenmark unterrühren. Außerdem habe ich 8 kleine rote Chilischoten samt Kernen für meine Flasche benutzt. Fehler! Die Sauce ist extrem scharf geworden. Zwar extrem lecker aber eben doch deutlich schärfer als die gekaufte. Ich empfehle euch für den Anfang mit 6 Chilischoten zu starten. Ggf. entsorgt auch die Hälfte der Kerne. Je nachdem, wie viel Schärfe ihr vertragt. Ich werde es beim nächsten Mal auf jeden Fall mit 6 Schoten versuchen. Wenn’s dann immer noch zu sehr brennt, werde ich einige der Kerne mal weglassen. Vielleicht habe ich aber auch nur von Natur aus extrem scharfe Chilis erwischt. Aber nun geht’s endlich los mit den ca. 275ml:

  • 100g Zucker
  • 2-3EL Wasser
  • 6 rote Chilischoten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Stück Ingwer (walnussgroß)
  • 125ml Wasser
  • 3EL Weinessig
  • 1TL Salz
  • 2TL Speisestärke
  • 1-2TL Tomatenmark

Knoblauch und Ingwer schälen. Beides in winzig kleine Würfelchen schneiden. Die Chilischoten in ebenso winzige Würfelchen schneiden. Ich gebe zu, etwas in winzig kleine Würfelchen schneiden zu müssen, gehört nicht zu meinen Lieblingsbeschäftigungen, aber hier ist es unerlässlich. In einem Topf nun den Zucker mit 2-3EL Wasser mischen und bei mittlerer Hitze den Zucker langsam auflösen lassen. Knoblauch-, Ingwer- und Chiliwürfelchen unterrühren und 5 Minuten in dem geschmolzenen Zucker andünsten. 125ml Wasser und Salz untermischen. Hitze etwas runterschalten, Deckel auf den Topf und 20 Minuten leise vor sich hin köcheln lassen. Mit Essig und ggf. noch etwas mehr Salz abschmecken. Speisestärke mit etwas Wasser glatt rühren und unter die Chili Sacue rühren. 1-2TL Tomatenmark ebenfalls unterrühren. Nochmal für 3-4 Minuten köcheln lassen, bis die Sauce auf die gewünschte Konsistenz eingedickt ist. Sofort in saubere und heiß ausgespülte Flaschen oder Gläser mit Twist-Off-Deckeln füllen. Flasche bzw. Glas für 5 Minuten auf den Kopf stellen. Wieder umdrehen und abkühlen lassen. Am besten im Kühlschrank aufbewahren. Hier kann es sich einige Wochen lang halten.

9 Gedanken zu „Mayonnaise und Sweet Chili Sauce – Homemade

  1. Ich kann keine Majo machen, bei mir wird die selten was. Und ich weiß nicht wieso! Was mach ich denn falsch? Alle Zutaten haben zimmertemperatur… alle Zutaten sind frisch… und trotzdem wird’s nur ein trauriges Öl-Ei-Gemisch… was meinst Du denn, woran das liegt?
    Liebe Grüße!
    Julia

    • Hmmm…. *amkopfkratz* Also, ehrlich gesagt hatte ich das Ei direkt aus dem Kühlschrank genommen, aber daran wird’s wohl nicht liegen, oder? Blöde Frage, aber sind die Zutaten bei deinen Versuchen in derselben Reihenfolge ins Rührgefäß gewandert, wie bei mir? Und hast du den Pürierstab auch bis ganz auf den Boden gedrückt, erst dann auf höchste Stufe eingeschaltet und ganz langsam nach oben gezogen? Oh Mann, ich hoffe, ich hatte jetzt nicht bloß Anfängerglück…

    • Hallo,
      ich weiss nicht nicht,ob es mir zusteht,hier zu raten.Ich mache es einfach.
      Julia,wenn die Majo nicht sämig wird,hast du zuwenig Öl reingeschlagen,
      kann das sein ?
      Bei mir war es anfangs so.
      Lieben Gruß
      Bri

  2. Seit ich dein Rezept gesehen habe, will ich Mayo danach machen. Gestern war endlich die Gelegenheit da. Megaeinfach, megaschnell, megalecker!
    Hab sie dann nochmals in drei Versionen abgeschmeckt: Knoblauch, Petersilie und „Remoulade“ (Essiggurke, Schnittlauch, Sauerrahm). Leeeeecker!

  3. Pingback: Sellerieschnitzel | dottikocht

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s