Ostertorte 2012 und eine Anleitung für Fondantkleber

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Heute zeige ich euch meine Ostertorte – vom letzten Jahr. Keine Ahnung, ob ich in diesem Jahr eine Motivtorte backe. Da meine Nachbackliste – insbesondere euretwegen – in den letzten Monaten auf Bibeldicke angeschwollen ist, wird’s wohl eher ein anderer Kuchen. Überhaupt komme ich selten dazu, Motivtorten zu backen. Wenn’s hoch kommt, gerade mal 2x im Jahr. Diesen Mangel an Übung sieht man – ich geb’s gerne zu – meinen Torten auch an, aber das ist okay. Denn es macht mir immer noch Spaß mit Rollfondant rumzukneten als ob ich wieder drei Jahre alt wäre. Knete ist schon was Feines.

Total standardmäßig gab’s damals einen Eierlikörboden mit Ganache gefüllt und eingestrichen. Die Idee zum Ei, das zum Hühnchen wurde hatte ich damals bei Monika gesehen und sofort nachgemacht. Ein paar Tage später postete sie ihre komplette Torte und ich verdrängte die Erinnerung an meine wieder schnell (die Frau macht aber auch Torten, Mannomann und mein lieber Scholli). Jetzt so, wenn ich an damals zurückdenke, finde ich meine Torte eigentlich ganz witzig. Und für 2x im Jahr bin ich dann doch zufrieden.

Für das Hühnchen habe ich aus Blütenpaste und Rollfondant im Verhältnis 1:1 und etwas pinker Pastenfarbe (Farbe Claret von Sugarflair) zunächst das Ei geformt und einen Tag durchtrocknen lassen. Danach habe ich aus türkis eingefärbtem Fondant (dafür hatte ich blaue Pulverfarbe in den weißen Rollfondant eingeknetet) 7 kleine Tröpfchen gerollt. 5 davon mit Fondandtkleber (Rezept folgt unten) zusammengeklebt, den unteren spitzen Teil abgeschnitten und oben als Hühnerkamm aufs Ei geklebt. Die beiden restlichen Tröpfchen habe ich in angedachter Gesichtshöhe befestigt. Aus gelb eingefärbtem Rollfondant habe ich den Schnabel geformt und zusammen mit zwei ovalen Plättchen aus weißem Rollfondant das Gesicht des Hühnchens zu Recht geklebt. Damals besaß ich noch keinen schwarzen Lebensmittelstift geschweige denn schwarze Lebensmittelfarbe, also habe ich einfach einen Edding (Filzstift) genommen. Da sowieso niemand das Hühnchen essen sollte, fand ich das völlig legitim.

Die Buchstaben hatte ich mit einem Ausstecher ausgestanzt, das Gras per Clay-Extruder in dünne Stränge gedrückt und einzeln (! – blöde Idee, nie wieder einzeln!) als Grasrand an den mit Fondant eingeschlagenen Kuchen geklebt. Per Keksausstecher Blumen ausgestochen und alles auf den Kuchen geklatscht. Nein, ich glaube wirklich nicht, dass ich dieses Jahr wieder eine Motivtorte zu Ostern backe. :o)

Ostertorte 2012

Und nun kurz zum Fondandtkleber. Prinzipiell könnt ihr auch etwas klaren Alkohol oder Royal Icing dünn auf die zu klebenden Teile streichen. Ich benutze aber meistens selbst angemischten Kleber, da dieser gerade bei schweren Teilen (man denke an die Freiheitsstatue und ihre fetten Arme) besser hält.

Vorab will ich darauf hinweisen, dass sämtliche Zutaten völlig unbedenklich sind, ganz gleich wie kurios sie sich anhören. Ich schwöre! Und die nette Apothekerin schwört mit.

Also:

  • 10-12EL Wasser (abgekocht und ausgekühlt)
  • 1TL Alginat (oder CMC)

Wasser zusammen mit Alginat in einem Glas mit Schraubverschluss verrühren und 24h zugeschraubt im Kühlschrank durchziehen lassen. Zur Benutzung einfach ganz dünn auf die zu verklebenden Teile pinseln. Hält super und im Gegensatz zu Royal Icing ist es durchsichtig. Auch hält es sich im Kühlschrank über viele Monate. Einfach nur das Glas schön zugeschraubt lassen. Falls die Konsistenz nicht stimmen sollte, könnt ihr einfach noch etwas Pulver bzw. Wasser hinzugeben. Mir ist es letztens passiert, dass ich viel zu wenig Wasser benutzt hatte und nun einen wabbeligen Klebeklumpen im Kühlschrank besitze. Davon steche ich mir jetzt bei Bedarf ein Stückchen ab und verdünne es mit Wasser.

Alginat bzw. CMC kann man sich zum einen im Tortenshop kaufen, oder aber man geht in die Apotheke und bittet dort um Haftpulver für die dritten Zähne. Jaaaa, ich weiß doch. Hört sich bekloppt an, aber ist wahr. Es gibt zB Protefix Haft-Pulver für recht wenig Geld zu kaufen (es sind zwar 3EUR, aber die Flasche hält ewig), das besteht aus 100% Natrium-Alginat. Von Kukident gibt es auch ein Haftpulver, da ist CMC drin und nix weiter. Wichtig ist, dass das Haftpulver rein ist, also zu 100% aus dem Alginat bzw. CMC besteht. Darauf sollte man penibelst achten. Viele andere Haftpulver haben nämlich gerne noch Pfefferminzöl oder ähnliches mit drin. Das wollen wir nicht. Wir wollen die pure Haftkraft, ganz ohne Duft- und Geschmackszusätze. Und es ist wirklich und ganz ehrlich unbedenklich. Schließlich schmiert man sich das Alginat bzw. CMC ja sonst auch in den Mund, um damit die Zähne zu befestigen, und da verschluckt man es ja auch, ganz ohne böse Folgen. Alles essbar, alles unbedenklich. Und klebt bombig.

(damals hatte ich noch nicht einmal im Traum daran gedacht, einen eigenen Blog zu unterhalten, deshalb lässt die Fotoqualität ein wenig zu Wünschen übrig. Aber bei dem aktuellen Wetter musste ich einfach ein paar bunte Blümchen in unsere Welt holen)

9 Gedanken zu „Ostertorte 2012 und eine Anleitung für Fondantkleber

  1. Deine Torte ist perfekt eingedeckt! Fuer Fondantkleber hatte ich bisher noch keine Verwendung, aber ein kleines Doeschen CMC von Pativersand habe ich trotzdem im Schrank stehen. Man weiss ja nie.
    Mein letztes Motivtoertchen liegt uebrigens fast ein Jahr zurueck. Letztes Wochenende fiel mir auch wieder ein, wieso ich diese Art Torte nicht oefter mache: am Samstag wollte ich ein 12 cm Toertchen mit Fondant ueberziehen und bin klaeglich daran gescheitert. Der Fondant landete im Muell und die Torte wurde mit Buttercreme eingestrichen.

    • Danke, Catharina. Ich bin zumindest selbstbewusst genug, sie hier zu präsentieren. ;) Aber die Monika, boah, die hat’s echt drauf. Gut, sie scheint auch jede Woche eine Torte zu backen und hat so ein technsiches Dingens, dass ihr alles perfekt zu Recht schneidet, aber dennoch: ihre Kunst in allen Ehren.
      Mittlerweile kaufe ich den Fondant (Massa Ticino Tropica von Carma, hält echt was aus und schmeckt lecker). Ganz am Anfang habe ich ihn aber aus Marshmallows und v i e l Puderzucker selbst hergestellt, und zwar nach dieser Anleitung:
      http://www.chefkoch.de/forum/2,77,340817/MMF-wie-ich-ihn-mache.html
      Bei Monika gibt’s auch ein Rezept für Fondant aus Glycerin (oder irgendsowas).

  2. Ich finde die Torte schön. Ich mag es ja auch eher schlicht und nicht so überladen. :-D
    Vor allem die Berandung mit der Wiese finde ich sehr gelungen. Irgendwie werde ich beim Anblick der Torte fröhlich. :) (Ja, echt, ich schaue sie mir an und die Mundwinkel gehen nach oben.)^^
    Ich habe mal einen Motivtorten-Kurs mitgemacht, einfach mal, um zu wissen, was Sache ist. Aber warm werde ich damit nicht. Es ist einfach nicht meine Welt, meine Torten bzw Törtchen sind es ja bei mir meist, einzupacken. ^^;;

    Liebe Grüße,
    Mari

  3. Hallo, diese Torte sieht ja klasse aus! Merci für die detallierte Anleitung. Ich habe auch schon mal eine Fondanttorte gebacken, allerdings hatte ich so meine Probleme damit. Jetzt hab ich richtig Lust drauf nochmals eine zu backen.
    Liebe Grüße

  4. meine güte! die torte schaut herrlich aus! ich hab das noch nie probiert mit dem fondant, aber ich muss noch üben, schließlich ist mein plan, dass ich meine eigene hochzeitstorte mache…
    falls du noch ein paar tipps für mich hast, wie ich den fondant am besten über die torte gerollt bekomme (damit er so schön wird wie bei dir), immer her damit!
    glücklichen tag wünsche ich dir!

    • Danke, das ist lieb von dir. Weit entfernt von allem was Monika mal eben so im Vorübergehen kreiert, aber irgendwie doch noch was besonderes (also für mich). Was den Fondant angeht: das A und O ist die Fläche darunter. Die Torte muss so perfekt und glatt wie möglich eingestrichen sein. Jeder Hubbel in der Ganache (oder Buttercreme etc.) drückt sich später durch den Fondant durch. Das draufhieven selber ist recht einfach. Die Masse hält einiges aus, wenn man vorsichtig mit beiden Händen/Unterarmen drunter greift. Wann ist denn so weit mit der Hochzeit?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s