Rote-Bete-Flammkuchen mit Ziegenkäse und Walnüssen: leckt euch die Finger!

Rote-Bete-Flammkuchen mit Ziegenkaese und Walnuessen

Oijoijoij – in meinem Mund wird’s schon ganz wässrig, wenn ich mir nur die Fotos betrachte. Der Flammkuchen war SO lecker. Und dabei bin ich roter Bete gegenüber eigentlich immer noch skeptisch. Als Kind – und auch heute noch – esse ich total gerne diese eingelegte rote Bete aus dem Glas. Aber frisch? Huijuij – doch eher ungern. Aber man wird ja älter und manchmal vielleicht sogar klüger. Ich versuche mittlerweile jedenfalls bewusst eben solchen Nahrungsmitteln eine (oder zwei oder drei) Chance zu geben, die ich eigentlich schon längst abgeschrieben hatte. Ich meine das Schatz-vs-Rosenkohl-Duell hat doch gezeigt, dass es bei allem nur auf die richtige Zubereitungsart ankommt. Und die richtigste aller Zubereitungsarten für rote Bete habe ich nun für mich entdeckt. Klein geschnitten und mit den leckersten Co-Zutaten der Welt vereint, wird diese Knolle wohl von nun an doch regelmäßig im Einkaufskorb landen. Nicht wundern: normalerweise gehört für mich zu einem Flammkuchen eigentlich auch ein Hefeteig, aber wenn’s mal ruckizucki gehen muss, ist dieser pupseinfache Teigbruder die perfekte Alternative. Und lecker und stabil ist er auch noch. Für 2-3 Flammkuchen benötigt ihr:

  • 500g Mehl
  • 250ml WasserRote-Bete-Flammkuchen mit Ziegenkaese und Walnuessen
  • 4-5 EL Öl
  • 1/2TL Salz
  • 200g saure Sahne
  • 2-3 Knollen rote Bete (gekocht und vakuumiert)
  • 200g Ziegenfrischkäse
  • 2 Handvoll Walnüsse
  • 2-3 EL Olivenöl
  • 2EL Crema di Balsamico
  • 1-2 Stengel Rosmarin (frisch)
  • 1 Handvoll zarte Rucolablätter
  • Pfeffer

Backofen volle Möhre aufdrehen. Was auch immer das gute Stück hergibt. Aus Mehl, Wasser, Öl und Salz einen Teig kneten, in 2-3 Teile teilen und auf der bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen. Die Fladen jeweils auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und mit der sauren Sahne bestreichen. Rote Bete halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Auf den Flammkuchen verteilen. Ziegenfrischkäse in kleinen Flöckchen ebenfalls auf die Flammkuchen geben. Walnüsse grob hacken (ich habe sie einfach mit der Unterseite eines kleinen Tellers [Tassenboden geht auch] zerquetscht, geht schneller und die Nüsschen flutschen nicht so schnell weg) und über die Flammkuchen streuen. Die Fladen mit Olivenöl beträufeln und auf der untersten Schiene ca. 15 Minuten lang backen. In dieser Zeit die Rosmarinnadeln von den Stengeln streifen und klein hacken. Rucola waschen. Die fertigen Flammkuchen mit Crema di Balsamico besprenkeln. Rosmarin und Rukola überstreuen und kräftig pfeffern. Ich bin verliebt! Frische rote Bete kann ja doch was!

Rote-Bete-Flammkuchen mit Ziegenkaese und Walnuessen 2

15 Gedanken zu „Rote-Bete-Flammkuchen mit Ziegenkäse und Walnüssen: leckt euch die Finger!

  1. Ich liebe rote Bete – am liebsten selbst gekocht, ich finde die vakuumierten haben etwas weniger Geschmack – dein Flammkuchen wäre daher sicher was für mich! Wie praktisch, dass ich in meiner Biokiste Rote Bete bestellt habe, vielleicht werden die ja gleich zu Flammkuchen verarbeitet :-)

  2. Iiirgendwann, jaaa pass blos auf, mopps ich dir was vom Teller und du wirst nicht mal nen Windhauch spüren dass ich da war! Echt!
    Sieht das gut aus mein Gott. Ich würde nur die Walnüsse wegpicken und jemand anderem zuschieben, denn die vertrag ich so gar nicht, aber sonst….! *schleck*

    <3

  3. Hallo Luna,
    Rote Beete und Ziegenkäse stehen in meiner Beliebtheitsskala zwar weiter unten, aber die Kombination klingt sehr verlockend und probieren würd ich allemal. Hab schon oft festgestellt, dass Kombinationen ungeahnte Geschmackserlebnisse bringt.

    Habe heute mal meine Mutter gefragt. Sie waren in Split und in Zagreb und meine Mutter fand die dortigen Kuchen um Längen besser als die hier bei uns. :-)

    Liebe Grüße, Mari

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s