Viele Fragen und ein paar Awards

Best Blog Award

Liebster Award

 

 

 

 

 

 

Ich hatte euch *hier* schon so einiges über mich erzählt. Gut, normalerweise erzähle ich euch grundsätzlich in jedem Post ein wenig über mich, aber so aufgelistet bekommt ihr mit ganz wenig lesen ganz viel über mich heraus. Und *hier* hatte ich meinen allerersten Blogaward erhalten. Das war für mich damals tierisch aufregend, bedeutete es doch, dass es Menschen da draußen gibt, die meinen kleinen und noch in den Kinderschuhen steckenden Blog tatsächlich gefunden und besucht haben. Und ihn dann auch noch für gut befunden haben. Yeehaw! Jetzt ist Luna’s Philosophy zwar schon zwei Jahre alt, aber im Vergleich zu anderen Blogs doch immer noch recht überschaubar und putzig. Das liegt hauptsächlich daran, dass ich mich gar nicht sooo viel mit ihm beschäftige, wie viele andere von euch. Es macht mir Spaß euch von meinen Kückenaktionen zu berichten und immer wieder neue Rezepte auszuprobieren, aber ich kann mich einfach nicht dazu aufraffen, noch mehr Zeit und Aufwand in ihn zu stecken. Ich bewundere euch andere Blogger, die ihr immer wieder so Tolles zu berichten habt. So viel Mühe und Leidenschaft in eure Blogs steckt. So hinreißende Fotos schießt, mit denen manch ein Kochbuch nicht mithalten kann. Ich selber kriege das irgendwie nicht hin. Denn hinter euren tollen Posts steckt auch extrem viel Arbeit – und dafür bin ich schlichtweg zu faul. Wobei, nee. Nicht faul. Heutzutage nennt man das ja energiesparend. :o)

Umso erfreulicher, dass ich dennoch euch Leser habe. Ihr, die ihr mir meinen Energiesparmodus nicht übel nehmt. Mich trotzdem immer wieder besucht und euren Input hinterlasst. Und manch einer von euch stellt mir auch ganz offen viele Fragen. Mittlerweile ist es eine kleine Palette an Lesern geworden, die mir Awards und Fragen überreicht hat. Manche Fragen wurden mir bereits vor einem Jahr gestellt. Und dass ich sie bisher nicht beantwortet habe, hat nix mit Desinteresse meinerseits zu tun. Sondern nur mit meinem ausgeprägten Energiesparmodus. Aber ihr seht: ich hab keinen von euch vergessen. Nicht mal ansatzweise. Ich hab mir eure Mails abgespeichert in dem Wissen: irgendwann kommt der Tag, an dem ich Rede und Antwort stehen werde. Und dieser Tag ist endlich gekommen. Also: Vorhang auf für die Neugierigen unter euch. Hier kommen endlich die lang erwarteten Antworten – in chronologischer Reihenfolge.

Den Anfang macht Shia von Cake Invasion. Auf ihrem Blog findet ihr alles, was das vegane Herz begehrt. Sie ist sogar schon ein kleiner lokaler TV-Star. Und auch wenn ich mich selber nicht als Veganerin sehe – weder heute noch in Zukunft – bin ich jedes Mal fasziniert davon, wie lecker so ein Veganersein doch aussehen kann. Und zur Not substituiere ich die süßliche Sojamilch dann doch mit Kuhmilch. Ooops.

Shia wollte wissen:

  • Was GEHT?? >>>> Whazzuuuuupppp!? Nein, ok. So war das vermutlich gar nicht gemeint. Also was geht? – Schoki. Immer und überall. Mein Nachbar versteht das nicht unbedingt, aber er ist ja auch kein Schokoholic. Und meine Freunde gehen auch. Sind die Tollsten. Aber sowas von.
  • Was geht GAAAR nicht? >>>> Wiederholt unzuverlässige und unehrliche Menschen. Damit komme ich gar nicht klar. Wer so ist, ist nicht mehr lange in meinem Leben. Da heißt es dann „Adieu“ und schon seid ihr aus meinem Leben gestrichen. Ziemlich radikal, ich weiß. Aber wozu Zeit, Nerven und Emotionen an Menschen vergeuden, die das nicht wert schätzen?
  • Jetzt mal ganz seriös und so. Wie kamst du zum Bloggen? >>>> Puuuure Langeweile und Unterforderung auf der Arbeit. Gut, das hat sich mittlerweile geändert, aber das Bloggen ist geblieben. Denn abgesehen von einem privaten Ausgleich, fand ich Foodblogs gleich von Beginn an sehr faszinierend. Hier kann man sich kreativ austoben, und die Werke können am Ende einfach verputzt werden. Nix da mit: und wo hängen wir nun dieses Bild hin? Ich hab keine Wand mehr frei.
  • Erholungsurlaub oder Kultururlaub? >>>> Über’s (verlängerte) Wochenende Kultur. Die Erholung spare ich mir für eine ganze Woche (am Strand) auf.
  • Was sind deine schlechten Gewohnheiten? >>>> Wenn ich die jetzt verrate, achtet ihr doch nur noch drauf. :o) Aber gut: ich neige wohl dazu meine Nachbarn zu jeder Tages- und Nachtzeit an meinem Musikkonsum teilhaben zu lassen. Inklusive lautem Mitgegröle meinerseits. Aber, hey! So hören sie immerhin ständig gute Musik, ob sie wollen oder nicht. Davon abgesehen neige ich wohl auch noch dazu ab und an „das Kind mit dem Bade“ auszuschütten. Siehe Frage 2. Allerdings hat auch jeder Mensch die Möglichkeit sich eine zweite Chance bei mir zu ergattern. Er/sie/es muss sich nur bemühen und mir glaubhaft machen können, dass ihm/ihr diese zweite Chance auch was bedeutet und er/sie/es sie auch verdient hat.
  • Was sind deine guten Gewohnheiten? >>>> Ich wäre ja jetzt fast schon dazu geneigt, obige musische Antwort einfach nochmal hierhin zu kopieren. Trällernde Nachbarn sind doch die coolsten. Aber gut, wir wollen jetzt mal nicht völlig realitätsfremd werden. Gute Angewohnheiten…. Ich schätze mal, dass ich ein relativ ordentlicher Mensch bin, meinen Möglichkeiten entsprechend für andere da und recht zuverlässig bin. Und dass man manchmal so herrliche Scheiße mit mir bauen kann. :D
  • Irgendwelche Allergien, Ängste und andere Alltagshindernisse? >>>> Nö, aber sicher doch und ganz bestimmt.
  • Wie alt warst du, als du deinen ersten Kuchen gebacken hast? >>>> Öhm…. Ja. Eine außergewöhnlich gute Frage. Ich weiß nicht mehr, wie alt ich war. Aber ich kann mich an einen Haselnuss-Trauben-Kuchen erinnern, den ich mal gaaaanz alleine gebacken habe, als ich noch gaaaaanz klein war.
  • Wenn Geld keine Rolle spielen würde, was wäre dann dein Job? >>>> Ich hätte nicht bloß einen, sondern ALLE. Am liebsten würde ich alle paar Jahre was Neues lernen. Heute die Ärztin, morgen die Automechanikerin, übermorgen die Patissiere. Pilotin, Sportlerin, Tischlerin. Dolmetscherin, Luxushoteltesterin, Designerin. Ich müsste in nix der absolute Super-Profi sein, aber von allem etwas Ahnung haben wär schon cool und sau-spannend.
  • Stell die Frage zur folgenden Antwort: “JA!” >>>> Hast du einen älteren Bruder, der zufälligerweise in Wien wohnt?
  • Was kannst du morgens um 9:00 Uhr besonders gut? >>>> Aufstehen. Ich weiß, ich finde das auch furchtbar unsympathisch an mir, aber ich habe es fast schon verlernt bis in die Puppen zu pennen. Egal ob drei oder zehn Stunden Schlaf. Ich wache trotzdem schon morgens auf.

Next on my list ist Nadin vom Blog Die Glücklichmacherei. Ihre Rezepte machen wirklich glücklich. So richtig glücklich würden sie mich machen, wenn mir Nadin sämtliche Kreationen einfach mal per Express nach Hause liefern lassen würde. Aber dann würde mein eigener Blog wohl aussterben. Und nun auf zu ihren Fragen:

  • torte oder cupcake? >>>> Ajajaj. Was für eine gemeine Grundsatzfrage gleich zu Beginn. Aber so spontan würde ich Cupcakes vorziehen. So klein, und niedlich. Da widersteht doch wirklich niemand. Also lass mal rüberwachsen, Nadin.
  • selbermachen oder kaufen? >>>> Sowohl als auch. Ich bin schon ganz froh, dass ich das Korn nicht selbst ernten, dreschen und zu Mehl vermahlen muss, sondern praktisch verpackt kaufen kann. Aber was sich an Convenience auch selbst ganz einfach herstellen lässt, wird von mir definitiv lieber selbst produziert. Burgerbrötchen, Mayo, Ketchup, Pesto, Cookies und Kekse. All das gibt es zu kaufen, aber selbst gemacht schmeckt einfach besser.
  • club oder couch? >>>> Ca. jedes zweites Wochenende Club, Restaurant oder Bar, ansonsten durchgängig Couch. Ist halt urgemütlich das Teil.
  • urlaub oder reise? >>>> Also ich reise in den Urlaub. :o)
  • lesen oder fernsehen? >>>> Zu gerne würde ich jetzt einen auf anspruchsvolle Literatin machen, und mein Bücherregal ist auch tatsächlich schon unter der Last der aufgetürmten Bücher zusammengekracht, aber der Fernseher daddelt dann doch öfter, als dass ich durch Seiten blättere.
  • zuhause oder unterwegs? >>>> Um es mit Sheldons Worten zu sagen: „Wenn das Ausgehen so gut ist, wieso wurde dann das Zuhause im Laufe von tausenden von Jahren perfektioniert?“ Ich bin gerne daheim. Hier fühle ich mich wohl. Vor allem in meinem Wohnzimmer. Da ist es urgemütlich. Aber bevor mir die Decke auf den Kopf fällt – und das tut sie trotz gemütlichem Wohnzimmer manchmal doch erstaunlich schnell – gehe ich doch lieber regelmäßig aus. Da kann man so lustige Leute kennenlernen und Blödsinn anstellen.
  • frühaufsteher oder langschläfer? >>>> Zu meinem Leidwesen Frühaufsteher. Selbst wenn ich nach einer Partynacht erst um 6h morgens Heim komme: ich schaffe es einfach nicht bis Mittags zu schlafen. Ich wache und stehe dennoch morgens um acht oder neun auf.
  • garten oder balkon? >>>> Ich hätte gerne einen Balkon, habe aber nur einen Gemeinschaftsgarten zwei Stockwerke unter mir.
  • auto oder fahrrad? >>>> Fahrrad – aber hallo. Kommt man in der Stadt überall mit gut hin. Dank Mama habe ich aber auch ein Auto, das ich mir bei Bedarf ausleihen kann.
  • kochbuch oder krimi? >>>> Bei dieser Auswahl: Kochbuch. Hab nur selten gute Krimis in Händen gehalten.
  • verrückt oder normal? >>>> Ziemlich verrückt. Ich steh dazu. :o)

Mareike hat mir einen Blogaward überreicht. Vielen Dank, meine Süße. :o)

Laut eigener Aussage hüllt sie auf ihrem Blog Zuckerschnee die Welt in Zucker. Ich kann euch versichern, das tut sie nicht immer. Es gibt auch ganz zuckerfreie, herzhafte Rezepte bei ihr zu bewundern, wenn sie nicht gerade Gesichter auf ihre Teigkugeln malt.

Mareike will wissen:

  • Seit wann gibt es deinen Blog? >>>> Seit kurzem sind es nun zwei Jahre. Wie schnell die Zeit verfliegt. Huiiiijjjjj!
  • Was ist dein Lieblingsrezept? Und gibt es hierzu einen Blogeintrag? >>>> Eine ultra Schokoladige Tarte. Die – rein zufällig – im Original sogar meinen Namen trägt (hab ich beim Rezept verheimlicht, aber eigentlich heißt die Tarte Gateau Fondant au Chocolat de Nathalie). In einer quadratischen Form gebacken, ergibt das die genialsten Brownies ever!
  • Wie bist du zum Bloggen gekommen? >>>> Siehe oben bei Shias Fragen: ein wenig Unterforderung gepaart mit dem Wunsch nach kreativem Austoben, ohne ein neues Kellerabteil für die eigenen Kunstwerke anmieten zu müssen.
  • Bist du schon mal auf offener Straße erkannt worden? >>>> Na klar und zum Glück. Schrecklicher Gedanke, wenn all meine Verwandten, Freunde, Nachbarn und Kollegen einfach an mir vorbei marschieren würden. Ach so, nee. So hast du das gar nicht gemeint, oder?
  • Was war bisher die schönste Erfahrung in deiner Zeit als Blogger? >>>> Zu sehen, dass aus Bloggerkollegen auch Freunde werden können.
  • Auf welchem Blog würdest du gerne mal einen Gastartikel schreiben und warum? >>>> Ich fühle mich durch jede Anfrage geehrt und schlage solche Angebote selten aus. Wenn die Zeit es zulässt, mache ich mit.
  • Welche Ziele setzt du dir für das nächste Jahr? >>>> Uuups. Hier rächt sich meine Aufschieberietis. Ich schätze mal, dass eigentlich dieses Jahr damit gemeint war. Ich habe mir einfach nur vorgenommen, alles Frank-Sinatra-mäßig auf meine Art zu machen. Mich wegen anderen nicht mehr zu verbiegen. Mein Motto für 2014 lautet deshalb auch Make it your way!
  • Welcher war deiner Meinung nach der schönste Blogpost 2013? – Dieser kann von dir selber oder jemand anderem sein. >>>> o_O Hast du eine Ahnung, wie viele Blogposts ich im letzten Jahr gelesen habe? *hust* Und da jetzt einen auswählen? Ich komme im nächsten Jahr auf diese Frage zurück. Wenn ich jetzt nochmal alle Posts in meiner Erinnerung Revue passieren lasse, dauert es nochmal Jahre, bis ich diesen Post veröffentliche. :o)
  • Einen Tag ohne Internet, was würdest du tun? >>>> Vermutlich mit Sonnenbrille und Buch bewaffnet am Strand liegen.
  • Wie geht dein Umfeld (Familie, Freunde, Freund) damit um, dass du bloggst? >>>> Viele wissen es bis heute nicht, weil ich es am Anfang sogar geheim gehalten hatte. Ich war zu schüchtern, um damit hausieren zu gehen. Aber die Reaktionen derjeniger, denen ich davon erzählt habe, waren bisher durchweg positiv. Und ich verrate auch immer mehr Leuten von meinem nicht mehr ganz so geheimen Doppelleben.
  • Du kannst nicht ohne…? >>>> Freunde und Familie. Diese Menschen, die immer für einen da sind. Die in guten Zeiten mit dir lachen, über die verrückten Zeiten Stillschweigen bewahren können und in schlechten Zeiten eine Schulter zum Anlehnen bieten. Ich ♥ euch.

Und nun last but definitely not least: Giulia vom Blog Time4 Chocolate. Nein, hier geht es nicht nur um Schokokolade. Sie lädt ihre Leserschaft dazu ein, recht offen an ihrem Familienleben teilzuhaben. Ich finde es ja immer tierisch spannend, solche Blogs zu lesen. Man hat das Gefühl, ein fremdes Tagebuch lesen zu dürfen. Auch sie hat mir einen Blogaward verliehen. Ein gaaaaanz großes Dankeschön dafür, liebe Giulia. Und, nein, keine Sorge. Ich habe – so weit ich weiß – tatsächlich noch keine 200 regelmäßige Leser. Aber jeder einzelne davon ist mir sehr wichtig und jederzeit Willkommen.

  • Eine gute Fee erfüllt dir einen Wunsch, was wäre das? >>>> Also die Kitchen Aid hab ich ja nu. Denk, denk, denk…. Der Prinz auf seinem weißen Gaul? Nee, dann doch lieber ein Einhorn! Gott, ich hab wirklich zu viele Märchen gelesen.
  • Wann bloggst du? Vormittags, Nachmittags oder lieber am Abend? >>>> Meine Bloglust ist unabhängig von der Tageszeit. Da ich im Schichtdienst arbeite, kommen alle Zeiten mal vor.
  • Mit welchem Gericht kann man dich jagen? >>>> Grünkohl mit Pinkel. Und allem, wo Oliven im Ganzen oder gestückelt drin sind. Iiiiih-baaaah!
  • Welches Reise- oder Ausflugsziel steht für 2014 auf deinem Plan? >>>> Aktuell waren es Brixen, Stuttgart, Wiesbaden, Ägypten und ein paar Gegenden hier um Köln herum. Bald geht’s noch nach Kroatien an die Adria. Belgien ist ja auch um die Ecke. Und Holland nicht sehr viel weiter. Ja, doch. Ich glaube, ich komme in diesem Jahr noch ein wenig rum.
  • Tee oder Kaffee zum Frühstück? >>>> Ich zitiere: Iiiiih-baaaah! Kaffee geht ja mal gar nicht. Von daher immer Tee.
  • Wie lange bloggst du schon? >>>> Seit kurzem sind es schon zwei Jahre. Uff. Echt Wahnsinn, wie schnell das nun ging.
  • Was darf in deiner Küche nicht fehlen? >>>> Ein Backofen. Ohne könnte ich nicht.
  • Dein Lieblingsbuch aus deiner Kindheit und heute? >>>> Hmmmm….. ich begebe mich mal ganz unauffällig zu meinem lädierten Bücherregal. Da steht so vieles drin. Als Kind habe ich mal an einem Wochenende ein Dutzend Hanni und Nanni Bücher gelesen. Ich habe mich mit dem riesigen Stapel Bücher und einigen Wasserflaschen auf den Balkon verzogen und bis Montag die ganze Reihe durchgelesen gehabt. Insgesamt stand ich aber schon immer auf Märchen. Auch heute noch höre ich ab und an gerne mal eine Gute-Nacht-Geschichte. Ansonsten sollte vielleicht John Grisham nicht ganz unerwähnt bleiben. Ich habe jedes seiner Werke im amerikanischen Original. Die deutschen Übersetzungen können mir gestohlen bleiben.
  • Welches Auto fährst du? >>>> Ein tolles pinkes Fahrrad.
  • Wenn du Bundeskanzler/in wärst, was wäre deine erste Tat? >>>> Das glaubt mir zwar jetzt kein Mensch, aber die Diäten drastisch runterschrauben und Politkergehälter auf Dauer deckeln. Es ist eine Frechheit, was die sich Jahr für Jahr in die eigene Tasche stopfen, während viele im Volk – für die sie sich doch eigentlich einsetzen sollten – bald nicht mehr wissen, wovon sie leben sollen. Ich bin keine Kommunistin, aber ein bisschen mehr Gleichverteilung wäre hier und da schon recht angebracht.
  • Warum heißt dein Blog so wie er heißt? >>>> Ich war mal die zweite Hälfte von LuNa. LuNa als Paar gibt es nicht mehr und vielleicht benenne ich den Blog auch irgendwann mal um. Aber da kommt wieder der Energiesparmodus zum Vorschein. Das Philosophische steckt in meinem Untertitel: Ich back mir die Welt, bis sie mir gefällt. Ein leckeres Essen/Kuchen/etc. kann zwar keine Sorgen und Probleme lösen, aber doch darüber hinwegtrösten. Und das Werkeln in der Küche hat auf mich manchmal auch eine meditative Wirkung. Selbst das Aufräumen hinterher.

2 Gedanken zu „Viele Fragen und ein paar Awards

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s