Vegetarisches Chili con Soja von Herbs & Chocolate

Ich hatte es euch ja *hier* schon angedroht: Ich bin mit meiner Gastbloggernot noch gar nicht durch. Zum Glück hat sich Carla von Herbs & Chocolate an die Front gemeldet, wofür ich ihr auch unendlich dankbar bin. Sie hat uns ein leckeres vegetarisches Chili mitgebracht, das bei den aktuellen frostigen Temparaturen mehr als erwünscht ist. Ich selber bin ja nicht gar so ein Weichei wie sie (Bussi, Carla ;) ), und würde beherzter zur Chilimühle greifen. Aber da soll mal jeder so machen, wie er’s verträgt. Es brennt ja schließlich zweimal. :o) Und wer noch mehr vegetarische Leckereien sehen möchte, klickt sich am Besten mal schnell zu ihr rüber. Ihr werdet es nicht bereuen.

Ach so, und wer einen Stabmixer von Braun gewinnen will, muss mal kurz *hier* entlang.

2014-09-03_ChiliConSojaHallo liebe Leser von Lunas Philosophy!

Ich bin hier nur der Gastbeitrag-Schreiber, um der lieben Natali etwas unter die Arme zu greifen und für ein bisschen Leben auf dem Blog zu sorgen. Mein Name ist Carla und ich blogge normalerweise auf Herbs & Chocolate über alles, was die vegetarische Küche so hergibt. Von Kokoswaffeln bis Seitan-Gyros, von Gnocchi mit roter Beete und Rotweinsoße bis zum Früchte-Nuss-Brot aus Sauerteig – alles wird probiert und liebend gerne „from scratch“ selbstgemacht. Aber genug gelabert, lasst uns den Kochlöffel schwingen :)

Ich habe euch ein ganz klassisches Party-Rezept mitgebracht: Einfach in großen Mengen zu machen, super aufzuwärmen, schmeckt eigentlich jedem und auch Veganer können mitessen. Die Rede ist von Chili sin Carne, oder Chili con Soja, wie es auch gerne genannt wird. Das normalerweise verwendete Hackfleisch wird hier ausgetauscht durch zerbröselten Tofu oder sogenannte Sojaschnetzel, das sind kleine Stückchen aus texturiertem Sojaeiweiß. Man kann auch Grünkern oder Sonnenblumenkerne verwenden, aber ich bin bei der am häufigsten vertretenen Veggie-Variante geblieben. Keine Sorge, ihr müsst beim Einkaufen nicht fünf Bioläden durchkämmen – Sojaschnetzel bekommt ihr unterdessen in vielen größeren Supermärkten und auch DM und Rossmann haben sie im Sortiment.

Beim Chili klappt das Ersetzen des Hackfleischs deshalb so gut, weil ja Tonnen von Gewürzen darin landen. Werft nur mal einen Blick auf die Zutatenliste unten, die Hälfte davon sind Gewürze – und die überdecken sowohl einen leichten Sojageschmack wie auch den eigentlichen Fleischgeschmack im ursprünglichen Rezept. Als kleine Besonderheit habe ich ein wenig Kakao zum Würzen verwendet. Den hatte ich schon in vielen Chili-Rezepten gesehen und auch wenn er leicht deplatziert wirkt: Er passt tatsächlich außerordentlich gut und gibt dem Chili ein gewisses „Etwas“. Das Ergebnis ist so lecker, dass ich es unterdessen schon dreimal gegessen und einmal Gästen vorgesetzt habe. Ihr könnt natürlich auch frische Chili dazu geben, aber denkt beim Abschmecken daran, dass es schärfer wird, wenn ihr es später nochmal aufwärmt. Ich bin in der Hinsicht ein Weichei, deshalb habe ich nur ganz vorsichtig mit gemahlenen Chilis abgeschmeckt. (Und dann war es doch fast schon zu scharf für mich… Aber lecker!)

Chili con Soja, für 3-4 Personen

  • 100 g Soja-Schnetzel bzw. -granulat
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1/2 Dose stückige Tomaten
  • 2 rote Paprika
  • 250 g Kidney-Bohnen (1 Dose)
  • 140 g Mais oder Mexico-Mix (1 kleine Dose)
  • 4 EL Tomatenmark
  • 2 TL Cumin
  • 1/2 TL Zucker
  • 1 TL Paprikapulver rosenscharf
  • 1 TL Paprikapulver edelsüß
  • nach Belieben gemahlene Chilis
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1/2 TL Kakaopulver
  • Salz, Pfeffer
  • Olivenöl

2014-09-03_ChiliConSoja2Die Soja-Schnetzel mit heißem Wasser übergießen und 5 min quellen lassen. Danach in ein Sieb abgießen, mit klarem Wasser spülen und leicht ausdrücken. Mit heißer Gemüsebrühe übergießen und nochmal 5 min quellen lassen. Wieder abgießen, durchspülen und diesmal gründlich ausdrücken. (Durch das doppelte Quellen wäscht sich der Sojageschmack besser aus. Das ist in diesem Fall nicht unbedingt nötig, also wenn ihr es eilig habt könnt ihr die Schnetzel auch nur einmal in Gemüsebrühe quellen lassen.)

Die Sojaschnetzel in einer gut beschichteten Pfanne in Olivenöl kurz scharf anbraten. 2 TL Cumin und 1 EL Tomatenmark mit in die Pfanne geben und weiter braten, bis die Schnetzel schön knusprig sind. Danach die Gemüsebrühe angießen.

Die Zwiebel abziehen und in „Viertelringe“ schneiden oder grob hacken. Die Knoblauchzehen abziehen und durchpressen. Zusammen mit den stückigen Tomaten, dem Zucker, 3 EL Tomatenmark, dem Paprikapulver, dem Lorbeerblatt, nach Belieben gemahlenen Chilis und etwas Salz und Pfeffer in den Topf geben und 5 min köcheln lassen.

Paprika waschen, putzen und in kleine Stücke schneiden. Mit in den Topf geben und weitere 10 min köcheln lassen.

Bohnen und Mais abtropfen. Gemeinsam mit dem halben Teelöffel Kakaopulver zum Chili geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Bei geschlossenem Deckel und sehr geringer Hitze nochmal 15 min ganz leise köcheln lassen – es soll vor allem nochmal durchziehen. Danach ggf. nochmals mit den Gewürzen abschmecken.

Ein Gedanke zu „Vegetarisches Chili con Soja von Herbs & Chocolate

  1. Pingback: Chili con Soja mit Kakao | Herbs & Chocolate

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s