Joghurtfrisches Mango-Minz-Eis… Wo ist nur die Sonne wieder hin?

Mango-Minz-EisOh Mann! Also manchmal kommt mir das Bloggen fast wie ein Wettrennen vor. Da genieße ich letzte Woche das tolle Wetter. Freue mich über jeden einzelnen Sonnenstrahl und lasse mir die Nasenspitze von selbigen wärmen.

Und weil ein Eis dann am Besten schmeckt, mache ich mir mal schnell eines. Genieße, schlemme, schlecke. Und denke nicht im Traum daran es sofort zu verbloggen. Schließlich will ich das gute Wetter genießen, so lange es noch da ist. Dass es allerdings so schnell wieder weg ist, damit hätte ich im Traum nicht gerechnet.

Samstag auch gleich mal die  Qualifikation zum Wet T-Shirt Contest gemeistert, als ich radelnd zum Chirurgen unterwegs war. Chirurg? Ja, aber nix schlimmes. Bin nur zum Fäden ziehen da gewesen. Naja, halt mit unfreiwilliger Dusche.

Und so kommt es nun, dass ich euch an diesem verregneten Montag ein Eisrezept präsentiere. Ich glaube nämlich nicht daran, dass das Wetter rein zufällig morgen wieder Hey Sommer schreit, und ein Eisrezept somit total angesagt ist.

Damit muss ich dann wohl leben. Denn leider hab ich’s nicht so mit zig Rezepten in petto haben. Ich hab meist nur das eine. In diesem Fall: dieses eine. Aber ganz egal, was Petrus aktuell zu kamellen hat, Eiscreme geht bei mir sowieso immer. Die ess ich auch im Winter. Eingekuschelt in eine warme Decke auf der Couch. Also geht Eis auch bei Regen.

Pah, als ob ich mir hier was von außen diktieren lassen würde. :o)

Aber genug des Bla Blas. Auf zum Rezept.

Für ca. 8 Kugeln benötigt ihr:

  • 300g gefrorene Mangostückchen
  • 150g Naturjoghurt (ich hatte 3,5% Fettanteil)
  • 3TL flüssiger Honig
  • einige Minzstängel
  • Saft einer halben Zitrone

Mango-Minz-EiscremeDie Minzblätter von den Stielen zupfen und zusammen mit allen anderen Zutaten in einen hohen Rührbecher geben. Mit dem Pürierstab zu einer homogenen Masse hexeln. Die Eismasse in eine flache Form geben und für ca. 2-3h im Gefrierfach fest werden lassen.

Das war’s schon. Ehrlich! Ratzfatz gemacht. Mit wenigen Zutaten. Super lecker. Und wer es nicht erwarten kann, kann das Eis auch direkt nach dem Pürieren verschnabulieren, allerdings ist es dann mehr Creme als Eis. Aber lecker ist es allemal.

5 Gedanken zu „Joghurtfrisches Mango-Minz-Eis… Wo ist nur die Sonne wieder hin?

  1. Hihi, mir geht’s auch so – da dümpeln noch Fotos von deftigen Winterrezepten auf der Festplatte und ich will was kräutrig-frisches-frühlingshaftes – oder Eis! Eis geht eh immer! :-)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s