Beeriger Wild Berry Fantakuchen

FantakuchenClara hat wieder zu einer neuen Backrunde eingeladen und dieses Mal schaffe ich es endlich wieder dabei zu sein. Meine letzte Teilnahme ist schon wieder Monate (*hüstel* fast ein Jahr) her. Offline ist einfach zu viel los.

Da tut es zur Entspannung richtig gut in ein saftiges Stück Rührkuchen zu beißen. In meinem Falle mit frischen Beeren, halbgeschlagener Sahne und Fanta Wild Berry. Ihr könnt aber auch jede andere Limo nehmen. Die Wild Berry hat mich lediglich dazu inspiriert, zusätzlich auch noch mit real berries zu arbeiten.

Wie es bei Rührkuchen so üblich ist, ist die Zubereitung denkbar einfach. Alles zusammenrühren, fertig. Na ja, fast.

Fantakuchen leckerFür eine Gugelhupfform benötigt ihr:

  • 400ml Fanta Wild Berry
  • 200g weiche Butter
  • 300g Mehl
  • 250g Zucker
  • 4 Eier
  • 1Pck. Backpulver
  • 200g gemischte Beeren
  • 200ml Sahne
  • 1Pck Vanillezucker
  • 1Pck Sahnesteif
  • Puderzucker zum Bestäuben

Die Fanta in einem kleinen Topf aufkochen und auf die Hälfte einreduzieren lassen. Das dauert ca. 10 Minuten. Zum Abkühlen bei Seite stellen.

Während also der Limosirup abkühlt, könnt ihr als Gegenpol schonmal den Backofen anschmeißen. Auf 180°C Ober-/Unterhitze. Damit es da nachher für den Kuchen muckelig warm drin wird. Eine Gugelhupfform solltet ihr zum Schutz vor den UVA- und UVB-Strahlen (unterirdisch schlechter Witz, ich weiß) schon mal mit etwas Butter und reichlich Liebe einfetten. Und sicherheitshalber noch mit etwas Mehl ausstäuben. Damit später auch ja nix anbrennt.

Vorbereitungen rundum abgeschlossen? Sehr gut. Dann geht’s an die Teigzusammensetzung. Hierfür zunächst die weiche Butter mit dem Zucker einige Minuten lang mit dem Handmixer cremig aufschlagen. Eier einzeln unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen und abwechselnd mit dem Limosirup unter den Teig mixen. Zum Schluss mit einem Löffel oder Teigschaber ca. 75g-100g der Beeren vorsichtig per Hand unter den Teig rühren.

Teig in die Gugelhupfform füllen, glatt streichen und für ca. 60-90 Minuten in den Ofen geben. Am Besten ihr schaut nach einer Stunde mal rein und macht dann regelmäßig einen Stäbchentest. Wenn er euch innen noch zu feucht, außen aber schon zu braun wird, einfach ein Stück Alufolie obenauf legen. Dann dunkelt er nicht so schnell nach.

Wenn der Kuchen fertig ist, Form aus dem Ofen holen. Etwas Abhkühlen lassen und zum vollständigen Auskühlen den Kuchen aus der Form stürzen. Wer ihm jetzt noch eine extra Portion Saftigkeit schenken will (ist auf Grund der eingebackenen Beeren nicht wirklich nötig), kann ihn nun noch mit einigen Löffeln Limo tränken. Allerdings kann es dann leicht passieren, dass er zu matschig wird. Hier also bitte auf jeden Fall sparsam sein mit der Tränke, sofern überhaupt von Nöten.

Fantakuchen angeschnittenNun muss der Kuchen nur noch angerichtet werden. Dafür kalte Sahne mit Sahnesteif und Vanillezucker halb steif aufschlagen und zusammen mit den übrigen Beeren zum Kuchen servieren. Den Kuchen selbst könnt ihr noch unter eine Decke Puderzucker einstäuben.

Und wer noch mehr Rührkuchenrezepte sehen möchte, der sollte sich den Round-Up von #ichbacksmir zu Rate ziehen. Da sind jetzt schon etliche Kuchen eingetrudelt. Und der Strom reißt die nächsten Tage auch nicht ab.

ichbacksmir tastesheriff

Ein Gedanke zu „Beeriger Wild Berry Fantakuchen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s