Australian BBQ

Australian BBQ

Während bei uns die Grillsaison gerade erst begonnen hat, geht sie am anderen Ende der Welt so langsam zu Ende. In Australien kehrt der Herbst ein. Jetzt war ich (leider) noch nie in Australien, also was interessieren mich da deren Jahreszeiten? Der Grund heißt Zorra. Sie sucht nämlich bei ihrem aktuellen Blogevent australische kulinarische Kreationen. Eigentlich bin ich ja bestens ausgestattet für solch ein Event, habe ich doch bei eben jener Zorra vor einigen Monaten ein original australisches Kochbuch gewonnen. Mark Olive’s Outback Café. Mein Problem: das Buch ist so australisch, dass in jedem Rezept mindestens eine australische Zutat vorkommt, die hier in Deutschland gar nicht (oder nur sehr schwer) zu bekommen ist. Weiterlesen

Advertisements

Ein kleiner Vorgeschmack

Kurzmitteilung

Selfmade Burger

*hihi* Heute mache ich euch eine lange Nase. Denn letztens habe ich den geilsten Burger meines Lebens gegessen. Ich kann euch gar nicht sagen, woran es lag, dass dieser Burger so ganz anders und viel besser war, als all die anderen Burger, die ich bisher hatte. Lag es daran, dass ich die Burgerbrötchen selbst gebacken hatte? Oder lag es an der selbstgemachten Mayonnaise? Oder war es der vegetarische Bohnenpattie oder die süße Chilli Sauce? Beides selbstverständlich auch selbst gemacht. Also eins ist klar: weder Mayo, noch Brötchen noch Chilli Sauce werden jemals wieder fertig im Laden gekauft. Bohnenpatties hab ich eh nie im Laden gesehen, können also gar nicht gekauft werden. Schatz und ich haben tagelang von den Burgern geschwärmt, so dass wir sie kurzerhand nach gerade einmal 2 Wochen gleich nochmal zu Mittag hatten. Die Eigenherstellung ist recht unkompliziert, teils sogar unglaublich schnell. Ruckizucki, sozusagen. Aber das Beste sind der Geschmack und das Wissen, dass hier keine E-Nummern oder schwer zu buchstabierenden chemikalischen Zusätze zum Einsatz kommen. Die nächsten Tage werde ich euch nacheinander die Rezepte für die einzelnen Burgerkomponenten vorstellen. Nachmachen lohnt sich in jedem Fall!

Amerikanisches Ranch Dressing / American Ranch Dressing

American Ranch Dressing

(For the recipe in English, please scroll down to the bottom of this article)

Ich hatte euch ja hier schon mal von meinem Austauschjahr  in den USA erzählt. So spannend so ein Jahr auch ist, der Anfang ist doch immer der spannendste Moment. Die neue Umgebung, die neue Familie, die neue Sprache. Bei mir war es so, dass mich meine Gastfamilie gleich mit einem Chicagotrip überrascht hatte. Ich hatte gerade mal eine Nacht in meinem neuen Bett Weiterlesen