(Vegane) Walnuss-Bananen-Cookies

Walnuss-Bananen-CookiesDéja vu? Nicht ganz.

Aber stimmt schon: Walnuss in Kombi mit Banane gab es hier tatsächlich schon einmal. Allerdings in Form von kleinen Küchlein. Diesmal hab ich die äußerlich pechschwarze Banane zu Muß verarbeitet und mit wenigen weiteren Zutaten und meinen bloßen Händen (ja, tatsächlich. Keine Küchenmaschine von Nöten) zu Cookies verarbeitet.

Die Banane sah schon seit gut zwei Wochen nicht mehr ansehnlich, geschweige denn appetitlich aus. Aber mein Dickschädel ließ es einfach nicht zu, dass ich die Banane mal eben so wegwerfe. Welch Verschwendung das doch gewesen wäre. Von daher bin ich ganz froh, dass sie für die Cookieverarbeitung dem Grunde nach perfekt taugte.

Die Cookies schmecken lecker nach Walnuss, mit einem Hauch von Banane. Und natürlich Schoki satt! Und sie sind unglaublich fix gemacht. Und wer vegane Schoki verwendet, hat automatisch vegane Cookies parat.

übern Tellerrand

Neugierig auf das Rezept? Dann müsst ihr mal schnell zu Liv vom Blog Thank you For eating hopsen. Sie hat mich im Rahmen des Blogübergreifenden Dauerevents Übern Tellerrand zu sich eingeladen. Und als ordentlicher Gast bringe ich natürlich ein Gastgeschenk mit. Gaaaaanz leckere, weiche und vegane Cookies. Yummy!!!

Für ca. 24 Cookies benötigt ihr:

  • 1 Banane (überreif)
  • 1/3 Cup Pflanzenöl (geschmacksneutral)
  • …und noch einiges mehr. Dafür müsst ihr aber *hier* klicken ;)

Walnuss-Bananen CookiesBackofen (Ober-/Unterhitze) auf 180°C vorheizen.

Banane schälen und das Fruchtfleisch in einer kleinen Schüssel mit einer Gabel gründlich zu Muß zermatschen. Öl hinzufügen und alles ordentlich verrühren.

Restliche Zutaten in eine große Schüssel geben und die Bananen-Öl-Mischung unterrühren. Erst grob mit der Gabel, dann schön mit den Händen verkneten. Sollte der Teig zu feucht sein, einfach noch etwas Mehl hinzufügen. Sollte er zu trocken sein, minimal Wasser unterkneten.

Mit feuchten Händen 24 Kugeln formen, diese leicht platt drücken und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen (ich hab insgesamt zwei Bleche gebraucht).

Für ca. 12-15 Minuten backen. Blech aus dem Ofen holen, Cookies für 2 Minuten auf dem Blech belassen und dann vorsichtig auf ein Kuchengitter heben und dort vollständig auskühlen lassen.

Ich muss zugeben, ich hatte nur knapp 20 Kugeln heraus bekommen. Der Teig war pur schon so lecker, dass ich ihn anteilig roh verputzt habe. :o)

.

.

.

Quelle: Becky's Diner

 

3 Gedanken zu „(Vegane) Walnuss-Bananen-Cookies

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s