Lemon Curd ♥

Lemon Curd

Lemon Curd – eigentlich keine Hexerei, und doch immer wieder misslungen. Zumindest mir. Zumindest ein bisschen. Das Curd habe ich schon mit verschiedenen Rezepten hergestellt. Geschmack: Top, Aussehen: orange. Ja, keine Ahnung: mein Lemon Curd sah immer wie Orangen Curd aus. Viel zu dunkel, kein bisschen gelb.

Jetzt mag es ja auf den Geschmack ankommen, aber ein bisschen passende Optik darf es auch ruhig sein. Ich hatte schon den leisen Verdacht, dass die ausschließliche Verwendung von Eigelb zu dieser Verdunkelung führt. Und folgendes Rezept hat meine Vermutung bewiesen. Nehme ich das komplette Ei samt Eiweiß, erhalte ich eine schöne hellgelbe samtige Creme. Weiterlesen

Fluffigste Beerenpancakes á la Johannis

Johannisbeer-Pancakes 2.JPG

Manchmal habe ich morgens tatsächlich Zeit. Kein Termindruck. Und obendrein Lust auf ein – zumindest für mich – außergewöhnliches Frühstück.

Wie bei den meisten von euch, beschränkt sich diese Zeit in der Regel aufs Wochenende oder daheim verbrachte Urlaubstage. Und obwohl Pfannkuchen und Pancakes total einfach herzustellen sind, bin ich unter der Woche dann meist doch zu faul. So ein Butterbrot schmiert sich einfach schneller. Und auch Müsli lässt sich weitaus schneller in der Milch versenken, als Teig anrühren und ausbacken.

Aber wenn ich denn dann Weiterlesen

Spargel-Parmesan-Orecchiette mit Huhn

Spargel-ParmesanOrecchietteOh damn! Die Spargelsaison ist vorbei und ich habe neben Arbeit, Urlaub, Freizeit völlig vergessen dieses Rezept zu posten… Vielleicht hat ja jemand noch einen Spargeldealer, der uns mit grünem Spargel versorgen kann? Bückware? Eine dunkle Gasse in der Bronx?

Falls nicht, ist auch nicht schlimm. Ihr könnt den Spargel bestimmt auch gegen ein anderes Gemüse nach Wahl ersetzen. Was euch halt so schmeckt. War ohnehin eher eine Hunger-nix da-jetzt aber essen wollen-Kreation.

Für 2-3 Portionen benötigt ihr: Weiterlesen

Tortiglioni á la Bacon

Bacon-Tortiglioni

Eigentlich ist es fast schon zu warm zum Kochen. Fast. Prinzipiell darf es hier im Rheinland gerne auf Dauer etwas sommerlicher werden.

Die letzten Hochs und Tiefs der Temperaturskala machen mich zuweilen doch recht wuschig.

Jacke? Offene Haare? Regenschirm? Zu kalt? Zu warm? Zu nass? – Keine Ahnung.

Da bin ich froh, dass ich zumindest diese eine Beständigkeit in meinem Leben habe, auf die ich mich (ganz Wetterunabhängig) immer verlassen kann: Pasta!

Gelingt eigentlich immer. Geht meistens fix. Schmeckt. Punkt.

Punkt. Punkt.

Und wenn ich schon fix sage, muss es auch fix sein. Also fange ich doch direkt mal an: und zwar fix. Weiterlesen

Caramel-Pecan-Cookies

Caramel Pecan Cookies

Ich gebe zu, *hier* bereits erwähnte Kollegin hat mich ganz geschickt dazu bewogen, endlich nochmal Cookies zu backen und zur Arbeit mitzubringen. Sie ist wirklich raffiniert. Nachdem ewiges Fragen nach einer Cookienachlieferung von mir mit einem entschuldigenden Schulterzucken ignoriert wurde, bat sie mich um das Rezept. Beim Niederschreiben fiel mir auf, wie simpel das Cookie Backen doch ist. Und wie peinlich, dass ich es seit letztem September nicht mehr geschafft hatte, welche zu backen. Versteht mich nicht falsch: Weiterlesen

Abküüüühlung!

 

Deutschland-Smoothie

Ich verlasse mich hier auf die Aussagen meiner Freunde und Co-Blogger. Es ist wohl gerade ein klein wenig sommerlich in unserem hübschen Ländle. Ich selber bin gerade im hübschen Ausländle und genieße die hiesigen 30° C.

Aber egal wo ihr gerade seid: eine fruchtige Abkühlung scheint nun gerade recht zu kommen. Und dank Fußball-EM ist der Deutschland-Smoothie wieder ganz oben auf der Her-Damit-Skala.

Zum Rezept bitte *hier* entlang klicken.

Rote-Bete-Schokokuchen

Rote-Bete-Schokokuchen 1

Japp! Ich hinke dem Trend hinterher. Super leckere Schokokuchen durch den Einsatz von Roter Bete super saftig und klitschig und endgeil zu machen, ist nicht neu.
Fast schon alt; in Foodie-Kreisen. Nämlich mindestens drei Jahre alt.
Aber warum Klassiker und Foodtrends nur einmal aufgreifen? In der Fashionwelt kommt doch auch alles wieder. Vor kurzem noch der schrille Neontrend. Nun tauchen wir wieder ab in die Hippie-Zeit.
Ach nee. Heute nennen die das ja einfach Coachella. Ist ja auch viel einfacher, eine ganze (Mode-) bewegung auf ein einziges Festival zu reduzieren.
Egal. Walle-Walle-Kleider mag ich eh. Ungeachtet ihres Fashionnamens.
Aber hier soll es doch um Schokokuchen gehen. Wie konnte ich mich von diesem super saftigen und klitschigen und endgeilen Schokoladenkuchen nur ablenken lassen.
Unverzeihlich. Vielleicht aber auch der Schokodröhnung, die vier Stücke innerhalb eines Tages auslösen, zuzuordnen.

Und der Tag ist noch nicht vorbei. Meine realistische Selbsteinschätzung sieht eine Erhöhung auf insgesamt sechs Stücke im Verlaufe dieses Tages vor. Weiterlesen